Wiki

Tools zum Selbstcoaching und psychologische Denkfallen auf einen Blick

Wenn du dein Leben vom Kopf auf die FĂŒĂŸe stellen möchtest, bist du bei meinem Wiki genau richtig! In dieser Übersicht findest du praktische Techniken und Strategien, mit denen du dich selbst effektiv coachen kannst und Denkfallen zukĂŒnftig elegant umschiffst. Wenn du endlich zur alleinigen Chefin deiner Gedanken und GefĂŒhle wirst, nimmt dein Leben möglicherweise Wendungen, die du heute noch fĂŒr unmöglich hĂ€ltst. Leg die negativen Nachrichten und Social-Media-Diskussionen doch mal fĂŒr einen Moment beiseite und beschĂ€ftige dich mit Lösungen, die dir die Chance bieten, wirklich zu Ă€ndern, was dich stört. Denn die wichtigste Reise unseres Lebens ist wohl die zu uns selbst.

»A« im Wiki

Ankertechnik

Die Ankertechnik ist eine Methode aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP), die darauf abzielt, positive emotionale ZustĂ€nde gezielt abzurufen. Sie funktioniert, indem ein bestimmter Reiz, wie zum Beispiel das DrĂŒcken eines Fingers, mit einem gewĂŒnschten emotionalen Zustand verknĂŒpft wird. Durch regelmĂ€ĂŸiges Setzen und VerstĂ€rken dieses Ankers kann der gewĂŒnschte Zustand in stressigen oder herausfordernden Situationen abgerufen werden. Die Ankertechnik hilft dabei, Stress abzubauen, das Selbstbewusstsein zu stĂ€rken und die Leistung zu verbessern. Weitere Impulse findest du in dem Artikel Ankertechnik lernen sowie in etwas abgewandelter Form in meiner Nachdenkgeschichte »Der Leuchtturm«.

»B« im Wiki

Beziehungen loslassen

Wer es schafft, Beziehungen zum richtigen Zeitpunkt loszulassen, reduziert Stress und Schmerz. Wenn eine Beziehung ungesund wird und mehr schadet als nĂŒtzt, ist es an der Zeit, sie auf den PrĂŒfstand zu stellen. Mit einem Cut schaffen wir Platz fĂŒr einen Neuanfang mit Menschen, die uns guttun. Holen wir uns die Energie und Lebensfreude zurĂŒck, die durch negative Verbindungen aktuell blockiert sind! Viele Tipps und Strategien, wie du das schaffst, findest du in diesem Artikel: Loslassen lernen.

»E« im Wiki

Emotionskontrolle

Schaffen wir es, unsere Emotionen zu kontrollieren, gehören viele Probleme damit der Vergangenheit an. Wir reduzieren impulsive, kopflose Reaktionen, treffen in schwierigen Situationen klarere Entscheidungen und vermeiden unnötige Konflikte um Nichtigkeiten. Ein wahrer Segen fĂŒr berufliche ebenso wie fĂŒr persönliche Beziehungen. Doch ist es einfach gesagt als getan, unsere Emotionen im Alltag im Griff zu behalten, richtig? Es gibt einige Selbstcoaching-Tools, die uns hier helfen können. Eines davon ist die Ankertechnik, die wir uns in diesem Beitrag nĂ€her anschauen.

Energiefluss nutzen

»Energie folgt der Aufmerksamkeit« bedeutet, dass unsere Gedanken und unser Fokus die Richtung und IntensitĂ€t unserer Energie bestimmen. Wenn wir uns auf negative Aspekte konzentrieren, ziehen wir mehr Schlechtes in unser Leben, wĂ€hrend schöne Gedanken positive VerĂ€nderungen bewirken. Unsere innere Haltung und Denkmuster haben also direkten Einfluss auf die Ă€ußere RealitĂ€t. VerrĂŒckt, oder? Indem wir bewusst unsere gesamte Aufmerksamkeit auf das Gute richten (jeder, der wirklich möchte, findet hier etwas), können wir unsere echten LebensumstĂ€nde tatsĂ€chlich positiv beeinflussen.

Erinnerungsanker

Erinnerungsanker sind mentale oder physische Hinweise, die dazu verwendet werden, bestimmte Erinnerungen oder GefĂŒhle gezielt abzurufen. Diese Anker können durch wiederholte Assoziation mit einem bestimmten Zustand, wie Freude oder Entspannung, etabliert werden. Ein typisches Beispiel ist ein spezieller Duft, der an eine schöne Kindheitserinnerung erinnert. Durch die bewusste Nutzung von Erinnerungsankern können Menschen ihre Stimmung oder ihr Verhalten positiv beeinflussen. Diese Technik wird hĂ€ufig in der Psychotherapie und im Coaching angewendet, um emotionale ZustĂ€nde zu stabilisieren und gewĂŒnschte VerĂ€nderungen zu unterstĂŒtzen. Weitere Impulse findest du in meiner dazugehörigen Nachdenkgeschichte »Der Leuchtturm«.

»G« im Wiki

Gesetz der Anziehung

Das Gesetz der Anziehung besagt, dass positive oder negative Gedanken positive oder negative Erfahrungen in das Leben einer Person ziehen können. Es basiert auf der Idee, dass Gedanken eine Form von Energie sind und dass Energie Àhnliche Energie anzieht. Menschen, die positiv denken und sich auf das konzentrieren, was sie wollen, sollen demnach positive Ergebnisse und Erfahrungen manifestieren. Umgekehrt ziehen negative Gedanken negative Ergebnisse an. Das Gesetz der Anziehung wird oft in der Praxis der Manifestation verwendet, um persönliches Wachstum und Erfolg zu fördern.

»N« im Wiki

NLP (neurolinguistisches Programmieren)

Das neurolinguistische Programmieren (NLP) ist ein Ansatz zur Kommunikation, persönlichen Entwicklung und Psychotherapie. Entwickelt wurde es in den 1970er Jahren von Richard Bandler und John Grinder. NLP basiert auf der Annahme, dass es eine Verbindung zwischen neurologischen Prozessen (Neuro), Sprache (Linguistisch) und den durch Erfahrungen gelernten Verhaltensmustern (Programmieren) gibt. NLP nutzt diese Verbindungen, um Menschen zu helfen, ihre Denk- und Verhaltensmuster zu verĂ€ndern, um ihre Ziele effektiver zu erreichen. NLP umfasst Techniken wie beispielsweise die Ankertechnik, Reframing und Modelling, um persönliche und berufliche VerĂ€nderungen zu unterstĂŒtzen.

»P« im Wiki

Perspektivwechsel

Ein Perspektivwechsel kann entscheidend zur Zielerreichung beitragen, indem er uns neue LösungsansÀtze aufzeigt und kreative Ideen fördert. In der Kommunikation verbessert er das gegenseitige VerstÀndnis und bei Entscheidungen hilft er uns, Risiken und Chancen besser zu bewerten und gute Entscheidungen zu treffen. Schau hierzu unbedingt in meine Nachdenkgeschichte von der Kirchturmkatze rein, in der es genau um dieses Thema geht.

»S« im Wiki

Selbstcoaching-Tools

Selbstcoaching-Tools sind Methoden und Techniken, die uns dabei unterstĂŒtzen, unsere persönlichen und beruflichen Ziele eigenstĂ€ndig zu erreichen. Sie bieten viele Strategien, die unsere Probleme lösen können und zur Selbstreflexion sowie Motivation beitragen. Solche Werkzeuge helfen, innere Blockaden zu erkennen und zu ĂŒberwinden. Durch regelmĂ€ĂŸige Anwendung steigern wir unsere Selbstwirksamkeit und bewegen und StĂŒck fĂŒr StĂŒck hin zu einem besseren und zufriedenerem Leben.

Sunk Cost Fallacy / Versunkene Kostenfalle

Die Sunk Cost Fallacy beschreibt das menschliche Verhalten, weiterhin in eine verlorene Sache zu investieren, weil bereits Zeit, Geld oder MĂŒhe darin investiert wurden. Selbst wenn die Erkenntnis da ist, dass die Fortsetzung dieser Investition unwirtschaftlich oder sinnlos ist, beeinflussen unsere Emotionen die Entscheidungen oft in die gegenteilige Richtung. Dieser Trugschluss entsteht aus dem Wunsch heraus, die bereits getĂ€tigten Verluste zu rechtfertigen oder zu kompensieren – manchmal auch aus der Angst, einen Fehler einzugestehen. Das Festhalten an einem Projekt oder einer Beziehung aufgrund vergangener Investitionen fĂŒhrt oft zu weiteren Verlusten. Um aus dieser Falle der versunkenen Kosten zu entkommen, mĂŒssen wir unseren Fokus auf die zukĂŒnftige Kosten und möglichen Nutzen setzen anstatt auf vergangene bereits getĂ€tigte Ausgaben.

Survivorship Bias / Überlebensirrtum

Der Survivorship Bias ist ein Denkfehler, bei dem man sich nur auf die erfolgreichen Beispiele einer Gruppe konzentriert und dabei die gescheiterten oder ausgeschiedenen ignoriert. Das fĂŒhrt zu verzerrten Schlussfolgerungen und Überbewertungen der Erfolgsrate. Ein klassisches Beispiel ist die Analyse von erfolgreichen Unternehmen, ohne die vielen gescheiterten Start-ups zu berĂŒcksichtigen, was zu falschen Annahmen ĂŒber die Erfolgsfaktoren fĂŒhren kann. Diese Verzerrung kann in verschiedenen Bereichen auftreten, wie in der Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Geschichte. Um den Survivorship Bias zu vermeiden, ist es wichtig, sowohl die Erfolgs- als auch die Misserfolgsbeispiele zu analysieren und zu berĂŒcksichtigen.

»1-9« im Wiki

3-6-9-Methode

Die 3-6-9 Methode ist eine Manifestationstechnik, die von Nikola Tesla inspiriert wurde. Sie basiert auf der Idee, dass das Schreiben eines Wunsches dreimal am Morgen, sechsmal am Nachmittag und neunmal am Abend dessen ErfĂŒllung fördern kann. Diese Methode nutzt die Macht der Zahlen 3, 6 und 9, die Tesla als SchlĂŒssel zum Universum betrachtete. Durch regelmĂ€ĂŸiges Wiederholen und Visualisieren des Ziels soll das Unterbewusstsein aktiviert und das gewĂŒnschte Ergebnis angezogen werden. Es ist eine Form des positiven Denkens und der Gesetz-der-Anziehung-Praktiken. Einen ausfĂŒhrlichen Blog-Artikel zu dieser Methode findest du hier.