Warum läuft alles schief?

Alles läuft schief und du wirst vom Pech verfolgt? Das Gefühl kennt sicher jeder von uns. In solchen Momenten scheint es, als ob das Universum gegen uns arbeitet und Spaß daran hat, uns tonnenweise Knüppel in den Weg zu werfen. Doch warum passiert das? Und vor allem: Wie können wir aus diesem negativen Strudel ausbrechen? Hier spielen unsere Gedankenmuster und die Art, wie wir damit umgehen, eine entscheidende Rolle. Denn Energie folgt immer der Aufmerksamkeit – das ist quasi ein Naturgesetz wie die Schwerkraft. Mit ein Grund, warum erfolgreiche Menschen oft immer erfolgreicher werden und der Teufel bekanntlich immer auf den größten Haufen sch….. – du weißt schon. Schauen wir uns an, wie diese Erkenntnis uns im Alltag weiterhelfen kann.

Podcast folgt in Kürze

Wenn der negative Fokus freidreht

Am Morgen verschütten wir den Kaffee und ruinieren unseren Lieblingspulli, dann verpassen wir den Bus und kommen zu spät zur Arbeit. »Das fängt ja gut an, warum läuft alles schief?«, denken wir uns. »Hoffentlich passiert heute nicht noch mehr Mist.« STOP! Diese Stelle ist sehr wichtig, denn das Unterbewusstsein nimmt unsere Gedanken sofort auf und lenkt die Energie gezielt dorthin, weil es meint, das sei, was wir wünschen – sonst würden wir es ja nicht denken, oder? Faszinierenderweise ignoriert es dabei jedoch konsequent das Wörtchen »nicht«. Was haben wir also gedacht, wenn wir das streichen? Es wird »Hoffentlich passiert heute noch mehr Mist« draus. Also genau das, was wir eigentlich nicht wollen.

Von Pechvögeln und Glückspilzen

Worte kommen in unserem Inneren an, Verneinungen leider nicht. Erinnern wir uns an die bekannte Aufforderung NICHT an einen rosa Elefanten zu denken. Fast unmöglich, er ploppt vor unserem inneren Auge auf, wenn auch nur kurz. Wir denken an »Mist passieren«, zack, Fokus ausgerichtet und so geht es munter weiter, solange, bis wir den Kreis aktiv durchbrechen, indem wir die Energie auf etwas Positives lenken. Denn wir ziehen immer mehr vom dem an, worauf wir uns konzentrieren. So entstehen Pechvögel und Glückspilze – nicht ausschließlich, aber es hat einen sehr, sehr großen Einfluss.

Eine blonde Frau sitzt verzweifelt am Schreibtisch und stützt den Kopf in die Hände

Wenn gerade alles schief läuft, gibt es einige Strategien, um zurück auf die Sonnenseite zu finden. Foto: Getty Images / unsplash

Was tun, wenn alles schief geht?

Wenn gerade alles schief geht, ist es wichtig, kurz innezuhalten und die Lage zu checken. Nur wenn wir uns bewusst werden, was da bei uns abgeht, können wir es ändern. Lassen wir uns nicht wie ein steuerloses Schiff auf hoher See von den Wellen herumschubsen, sondern lenken wir aktiv gegen. Denn oft sind es unsere eigenen negativen Gedanken und Erwartungen, die die Situation immer weiter verschlimmern.

Schließe die Augen, atme tief durch und denke an etwas, für das du dankbar bist. Du meinst, da gibt es bei dir nichts? Nun, du siehst es vielleicht gerade nicht, aber jeder, der wirklich eine Veränderung in sein Leben bringen will, findet etwas. Das muss nicht mit der aktuellen Situation zusammenhängen und auch nichts Weltbewegendes sein. Genug zu Essen im Kühlschrank und ein Dach über dem Kopf sind beispielsweise schon mehr, als viele andere auf unserer Erde haben. Wenn du dich wirklich drauf einlässt und es schaffst, trotz deines negativen Umfelds Dankbarkeit für etwas zu empfinden, wirst du relativ schnell eine Verbesserung deiner Stimmung bemerken.

Ich liebe Kaffee! Magst du mich mit einem Tässchen unterstützen? Über eine kleine Kaffeespende via Paypal würde ich mich sehr freuen.
Ich liebe Kaffee! Magst du mich mit einem Tässchen unterstützen? Über eine kleine Kaffeespende via Paypal würde ich mich sehr freuen.

5 Selbstcoaching-Fragen, wenn mal wieder alles schief läuft

Es gibt Umstände, auf die wir einfach keinen Einfluss haben. Was das Wetter macht, die Geschäftsleitung oder die Politik in Berlin – wir können uns endlos drüber aufregen, wenn uns das nicht passt, aber ändern werden wir so erst mal gar nichts. Konzentrieren wir uns also auf die Dinge, die wir in der Hand haben, und die betreffen ausschließlich uns und unseren Umgang mit schwierigen Situationen. Hier habe ich fünf Selbstcoaching-Fragen für dich:

Welche konkreten Schritte kann ich heute unternehmen, um meine Situation zu verbessern?
Diese Frage hilft, uns auf handlungsorientierte Lösungen zu konzentrieren, anstatt uns auf das Problem zu fixieren.

Welche Ressourcen oder Fähigkeiten habe ich, die mir in dieser Situation helfen können?
So werden wir uns unserer eigenen Stärken und Möglichkeiten bewusst, die wir an Tagen, an denen alles schief geht, nicht automatisch auf dem Schirm haben, weil wir zu sehr mit Katzenjammer beschäftigt sind.

Wenn alles schief geht: Eine junge Frau schaut durch ein Palmenblatt und richtet ihre Aufmerksamkeit auf das Positive

Energie folgt der Aufmerksamkeit: Worauf wir uns konzentrieren, das ziehen wir an. Foto: unsplash / Drew Dizzy Graham

Welche Aspekte dieser Situation liegen tatsächlich in meinem Einflussbereich?
Wie schon in der Einleitung gesagt: Auf uns und unser Handeln haben wir Einfluss, auf andere meist nicht.

Wie kann ich meine Reaktion auf diese Umstände positiv gestalten?
Es ist deine alleinige Wahl, wie du auf einen äußeren Umstand reagierst. Wir können die Schuld dafür noch so oft auf andere abwälzen – über unsere Reaktion, entscheiden wir alleine. Umso wichtiger ist es, sie bewusst zu lenken und uns nicht hilflos unseren eigenen Gefühle auszuliefern. Vielen Menschen hilft hier die Ankertechnik weiter, um die eigenen Emotionen zu kontrollieren. Das lässt uns klarer denken. Probier’s mal aus.

Was kann ich aus dieser Situation lernen, das mir in Zukunft nützlich sein könnte?
Aus jeder Erfahrung lässt sich lernen – wenn wir es denn zulassen und ehrlich zu uns selbst sind. Dadurch erweitert sich unser Horizont und wir tappen beim nächsten Mal nicht mehr in dieselbe Falle. Macht das Leben auf lange Sicht definitiv einfacher.

PayPal-Kaffeespende
Lightning-Kaffeespende

Kontrolle zurückgewinnen und das Ruder übernehmen

Das Konto ist leer, die nächste Mietzahlung steht an, dann geht auch noch die Waschmaschine kaputt und der Freund will das bereits geliehene Geld zurück. Haben wir einen riesigen Berg an ungelösten Problemen vor uns liegen, kann das Gefühl der Hoffnungslosigkeit überwältigend sein. Treten wir einen Schritt zurück, zerlegen den Berg in einzelne Häufchen und priorisieren die Aufgaben. Was ist am wichtigsten und muss auf Platz Nummer eins, was an die zweite Stelle und so weiter. Überlegen wir uns dann für den ersten Punkt mindestens vier Lösungsansätze – fällt uns gar nichts ein, bitten wir Freunde um Gedankenanstöße. Das könnten im gerade beschriebenen Fall sein:

Verkauf von ungenutzten Gegenständen
Wohnung nach ungenutzten Gegenstände durchsuchen, um schnell an Geld zu kommen. Plattformen wie eBay, Kleinanzeigen oder Flohmärkte sind gute Möglichkeiten, um Dinge zu verkaufen, die wir nicht mehr benötigen.

Ratenzahlung oder Zahlungsaufschub mit dem Vermieter vereinbaren
Wir könnten unseren Vermieter anrufen und um eine Ratenzahlung oder einen Zahlungsaufschub bitten. Oft zeigen sich Vermieter kooperativ, wenn wir unsere Situation erklären und einen Plan zur Begleichung der Schulden vorlegen.

Eine Frau mit langen Locken sitzt am Schreibtisch und notiert sich Lösungsmöglichkeiten, da bei ihr momentan alles schief läuft

Nehmen wir unser Schicksal in die eigene Hand und suchen aktiv nach Lösungsmöglichkeiten, statt den Kopf in den Sand zu stecken. Foto: Getty Images / unsplash

Kurzfristiger Nebenjob oder Freiberufliche Tätigkeit
Fragen wir uns, welche Fähigkeiten oder Talente wir haben, die uns kurzfristig Geld bringen könnten. Das kann ein Nebenjob wie Babysitten, Nachhilfe geben oder kurzfristige freiberufliche Tätigkeiten in unserem Fachgebiet sein.

Hilfsangebote checken
Erkundigen wir uns nach möglicher Unterstützung. Es gibt verschiedene staatliche und gemeinnützige Programme, die finanzielle Unterstützung in Notlagen bieten. Wir könnten prüfen, ob wir Anspruch auf Sozialleistungen, Wohngeld oder Unterstützung von Hilfsorganisationen haben. Manchmal ist auch der Weg in die Schuldnerberatung eine Lösung.

Die Waschmaschine kommt dran, wenn wir die dringlichste Aufgabe der Mietzahlung gelöst haben. Solange könnten wir vielleicht bei Freunden oder der Familie unsere Wäsche erledigen. Indem wir die Aufmerksamkeit auf lösbare Teilaufgaben richten, gewinnen wir das Gefühl der Kontrolle zurück und können die negativen Ereignisse besser bewältigen. Werden wir dagegen nicht aktiv, sitzen wir entweder in Tränen aufgelöst am Küchentisch und verzweifeln, oder verdrängen die Probleme und haben irgendwann die Räumungsklage im Briefkasten. Wie wir unsere Finanzen in den Griff bekommen, beleuchte ich übrigens in einem separaten Bereich meines Blogs intensiver. Ich verlinke ihn dir hier, sobald er online ist.

10 Stories of life: Ein Buch mit 10 Nachdenkgeschichten

Was tun, damit endlich weniger schief läuft?

Wenn alles schief geht, kann das in der Tat überwältigend sein. Doch gibt es wie gerade aufgezeigt Wege, den Teufelskreis zu durchbrechen und aus dem tiefen Tal selbstständig hinauszuklettern. Denken wir daran, dass Energie immer der Aufmerksamkeit folgt. Richten wir sie bewusst auf Positives, sind dankbar für die guten Seiten unseres Lebens, und gehen die Problemlagen lösungsorientiert an. Dann stehen die Quoten gut, dass wir das Ruder herumreißen. Gib der Sache eine Chance, probiere es für ein paar Tage ernsthaft aus und schaue, was passiert – du hast schließlich nichts zu verlieren, wenn gerade ohnehin alles schief geht.

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig inspirieren und motivieren, deine Energie bewusst in die richtige Richtung zu lenken. Zu diesem Thema habe ich auch die Nachdenkgeschichte von der Schattenstadt geschrieben. Schau sie dir auf jeden Fall an! Ich verlinke sie hier, sobald sie online ist.

Weitere Beiträge zur Selbsthilfe auf meinem Blog:

Besuche mich auf meinem Patreon-Kanal

KANAL NOCH NICHT AKTIV, LINK FOLGT IN KÜRZE

Als Mitglied meiner Patreon-Community

  • erfährst du mehr über die Hintergründe meiner Nachdenkgeschichten
  • erhältst du Backstage-Einblicke in meine aktuellen Projekte
  • kannst du über die Themen meiner Nachdenkgeschichten mit entscheiden
  • hast du die Möglichkeit, mir direkte Fragen zu stellen
  • erhältst du ein Gratis-Exemplar meines Buchs »10 Stories of life« mit Widmung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert